Der aktuelle interaktive "Datenatlas Hochsauerlandkreis"

Er ist ein interaktives Werkzeug um statistische, wiederkehrende Ergebnisse auf-zubereiten und verständlich für jedermann zu präsentieren. Die statistischen Daten beziehen sich auf den Hochsauerlandkreis, seinen Städten und Gemeinden und auf Nordrhein-Westfalen. Die Präsentation der statistischen Daten erfolgt anhand einer Karte, Tabelle und Vergleichsdaten-Tabelle, Balkendiagramm und Kreisdiagramm, Werteklassen, Erläuterung und Infos zur Datenquelle. Die verschiedenen Themen werden in einer Zeitreihe abgebildet und können in einer Animation visualisiert werden.

Der "Datenatlas Hochsauerlandkreis" wurde für die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung aufgebaut und stellt amtliche statistische Daten zur Verfügung; ebenso können andere Verwaltungen, Gemeindeverbände, Städte und Gemeinden, auf dies Informationen zugreifen. Er bietet Politikern und interessierten Bürgern, Institutionen, Schülern und Studenten die Möglichkeit, im Sinne von "Open Data" amtliche Statistiken einzusehen.

Programmstart:

Flüchtlingszuweisungen 2015 und 2016, quartalsweise
Flüchtlingszuweisungen 2015 und 2016, quartalsweise

                                                              Neue Daten:

21. März 2017

" Tourismus, Gästeübernachtungen, ... ": Im Jahr 2016 gab es innerhalb des Hochsauerlandkreises die meisten Gästeübernachtungen in Winterberg mit 1 095 894 Übernachtungen. Die längste durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag in Schmallenberg bei 4,1 Tagen und der höchste Auslastungsgrad der Betten betrug in Medebach 57,7 Prozent.

20. März 2017

" Realsteuervergleich der Gemeinden im Hochsauerlandkreis " Der Hebesatz für die Grundsteuer A und B sowie Gewerbesteuer wurden für 2016 aktualisiert. Die Steuereinnahmekraft in Euro je Einwohner schwankt im Hochsauerlandkreis zwischen 922 und 1576 Euro der einzelnen Gemeinden.

" Arbeitslosenquoten " unter dem Thema Wirtschaft aktualisiert

7. Februar 2017

" Integrationskurszahlen " des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge: Im 1. Halbjahr 2016 haben im Hochsauerlandkreis 201 Personen einen sprachlichen Integrationskurs absolviert. In gleichem Zeitraum gab es 244 Teilnehmer in neuen Kursen.

27.Januar 2017

" Flüchtlingszuweisungen in die Städte und Gemeinden " für die Jahre 2014, 2015 und 2016, sowie quartalsweise. Im Jahr 2016 wurden den Gemeinden im Hochsauerlandkreis insgesamt 821 Flüchtlinge zugewiesen; im Vorjahr waren es 4126 Flüchtlinge.

24. Januar 2017

" Berufspendler, Erwerbstätige und potentielle Arbeitsplatzversorgung " aktualisiert. Neu: Pendlerströme der Städte und Gemeinden eingefügt.

11. Januar 2017

" Deutsche und Ausländer nach Altersjahren ": Darstellung in einer Alterspyramide unter -Ausländische Bevölkerung insgesamt- eingefügt.

9. Januar 2017

" Bevölkerungsstatistiken 2016 ": Aufgrund von technischen Neuerungen bei den Meldebehörden und den Statistikämtern verzögern sich die Bevölkerungsstatistiken um mindestens acht Monate gegenüber den geplanten Veröffentlichungsterminen!

Bedienungsanleitung:

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit wird das generische Maskulinum verwendet, welches sowohl die weibliche als auch die männliche Form umfasst.

Ansprechperson

02961 / 94-3307