Der aktuelle interaktive "Datenatlas Hochsauerlandkreis"

Er ist ein interaktives Werkzeug um statistische, wiederkehrende Ergebnisse auf-zubereiten und verständlich für jedermann zu präsentieren. Die statistischen Daten beziehen sich auf den Hochsauerlandkreis, seinen Städten und Gemeinden und auf Nordrhein-Westfalen. Die Präsentation der statistischen Daten erfolgt anhand einer Karte, Tabelle und Vergleichsdaten-Tabelle, Balkendiagramm und Kreisdiagramm, Werteklassen, Erläuterung und Infos zur Datenquelle. Die verschiedenen Themen werden in einer Zeitreihe abgebildet und können in einer Animation visualisiert werden.

Der "Datenatlas Hochsauerlandkreis" wurde für die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung aufgebaut und stellt amtliche statistische Daten zur Verfügung; ebenso können andere Verwaltungen, Gemeindeverbände, Städte und Gemeinden, auf dies Informationen zugreifen. Er bietet Politikern und interessierten Bürgern, Institutionen, Schülern und Studenten die Möglichkeit, im Sinne von "Open Data" amtliche Statistiken einzusehen.

Programmstart:

Flüchtlingszuweisungen 2014, 2015 und 2016
Flüchtlingszuweisungen 2014, 2015 und 2016

                                                              Neue Daten:

7. Februar 2017

" Integrationskurszahlen " des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge: Im 1. Halbjahr 2016 haben im Hochsauerlandkreis 201 Personen einen sprachlichen Integrationskurs absolviert. In gleichem Zeitraum gab es 244 Teilnehmer in neuen Kursen.

1. Februar 2017

" Arbeitslosenquoten ": Zum  31.01.2017 betrug die Arbeitslosenquote für alle zivilen Erwerbspersonen 5,0 Prozent und für abhängig zivile Erwerbspersonen 5,5 Prozent. Beide Quoten waren zur gleichen Zeit im Vorjahr um 0,1 Prozent geringer.

27.Januar 2017

" Flüchtlingszuweisungen in die Städte und Gemeinden " für die Jahre 2014, 2015 und 2016, sowie quartalsweise. Im Jahr 2016 wurden den Gemeinden im Hochsauerlandkreis insgesamt 821 Flüchtlinge zugewiesen; im Vorjahr waren es 4126 Flüchtlinge.

24. Januar 2017

" Berufspendler, Erwerbstätige und potentielle Arbeitsplatzversorgung " aktualisiert. Neu: Pendlerströme der Städte und Gemeinden eingefügt.

11. Januar 2017

" Deutsche und Ausländer nach Altersjahren ": Darstellung in einer Alterspyramide unter -Ausländische Bevölkerung insgesamt- eingefügt.

9. Januar 2017

" Bevölkerungsstatistiken 2016 ": Aufgrund von technischen Neuerungen bei den Meldebehörden und den Statistikämtern verzögern sich die Bevölkerungsstatistiken um mindestens acht Monate gegenüber den geplanten Veröffentlichungsterminen!

22. Dezember 2016

" Landwirtschaftliche Milchviehbetriebe ": In den letzten 6 Jahren ist die Anzahl der landwirtschaftlichen Milchviehbetriebe im HSK um 67 auf 432 Betriebe gefallen. In gleichem Zeitraum erhöhte sich die Kuhzahl von 46 auf 57 Milchkühe pro Betrieb. Im Hochsauerlandkreis gab es am 3. November 2015 insgesamt 68.724 Rinder.   

16. Dezember 2016

" Pflegebedürftige in der Zukunft ": Die Anzahl der Pflegebedürftigen im HSK ist von 2005 bis 2015 stetig gestiegen. Die Vorausberechnung für die Zukunft erfolgte nach zwei Varianten. Bei der konstanten Variante steigt bis 2030 die Anzahl der Pflegebedürftigen um rund 15 % gegenüber 2013. Bei der Trendvariante steigt die Anzahl, in gleichem Zeitraum, um lediglich 1 %; hierbei ist bis 2020 zunächst ein Rückgang um ca. 3 % zu erwarten. 

12. Dezember 2016

" Alterspyramiden ": Für den Hochsauerlandkreis sowie für die Städte und Gemeinden wurden neue Alterspyramiden zum Stand 31.12.2015 erstellt. Seit 2008 gibt es im HSK ein stetiges Wachstum des Männerüberhangs in der Altersgruppe 18 bis 32 Jahren!

Bedienungsanleitung:

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit wird das generische Maskulinum verwendet, welches sowohl die weibliche als auch die männliche Form umfasst.

Ansprechperson

0291 / 94-1354