Im Straßenverkehrsamt erste Verwaltungserfahrungen schnuppern

Berufsfelderkundung in der Zulassungsstelle Arnsberg

hannah
"Ich durfte sogar ein Auto abmelden": Hannah während ihres Berufsfelderkundungstages in der Arnsberger Zulassungsstelle der Kreisverwaltung.
Pressemeldung vom 04.04.2017

Arnsberg./Hochsauerlandkreis


Eine KFZ-Abmeldung selbst vornehmen, das Siegel entfernen und den direkten Kontakt zum Kunden haben. Diese Arbeiten hat Hannah im Rahmen ihrer Berufsfelderkundung beim Hochsauerlandkreis kennen gelernt.

Die Schülerin der achten Klasse des Mariengymnasiums in Arnsberg hatte sich ihren Berufsfelderkundungstag im Berufsfeld "Wirtschaft, Verwaltung" beim Hochsauerlandkreis ausgesucht. Insgesamt werden 50 Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Berufsfeldern beim Hochsauerlandkreis einen Schnuppertag absolvieren. Für Hannah ging es im Kreishaus Arnsberg zunächst mit einer allgemeinen Einführung los. Dort wurden Informationen zu den Aufgaben einer Kreisverwaltung, aber auch eine Übersicht der angebotenen Ausbildungsberufe vorgestellt. Im Anschluss durfte Hannah der Mitarbeiterin Birgit Büttner in der Zulassungsstelle über die Schulter schauen. Dabei blieb es jedoch nicht.

"Das war echt spannend in der Zulassungsstelle, ich durfte sogar ein Auto abmelden, eine Neuanmeldung vornehmen und Schilder entwerten", zeigt Hannah sich begeistert. "Das hat Spaß gemacht, die Vorgänge selbständig zu bearbeiten. Der Tag ist so schnell herum gegangen und ich hätte nicht gedacht, dass die Zulassungsstelle so viele Kunden hat."

Genau darum geht es bei den Berufsfelderkundungstagen in der 8. Jahrgangsstufe, nämlich aktiv berufliche Tätigkeiten im Betrieb auszuführen, die für das jeweilige Berufsfeld charakteristisch sind. Hinter den Berufsfelderkundungstagen steht die Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA), die vom Land Nordrhein-Westfalen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziell unterstützt wird.

Von der Berufsfelderkundung profitieren aber nicht nur die Jugendlichen, die ihre ersten beruflichen Eindrücke sammeln können und bei denen das Interesse an einer Ausbildung geweckt wird. Auch die Ausbildungsbetriebe erzielen einen Gewinn durch diese ersten Kontakte zu potenziellen zukünftigen Auszubildenden.

Die Berufsfelderkundungstage laufen noch bis Freitag. Insgesamt haben 500 Unternehmen und Behörden für diese Woche Plätze im Berufsfelderkundungsportal unter www.berufsfelderkundung-hsk.de eingestellt. Über 2.000 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit an bis zu drei Schultagen unterschiedlichste Betriebe im HSK.

Für Fragen zur Landesinitiative steht die Kommunale Koordinierungsstelle des Hochsauerlandkreises unter 02931/94-4127 zur Verfügung.

Pressesprecher

0291 / 94-1458

Stv. Pressesprecher

0291 / 94-1454