Reiten

Wer reitet, muss beidseitig am Zaumzeug des Pferdes je ein gelbes Kennzeichen mit einer Reiterplakette gut sichtbar befestigen. Das Kennzeichen und die Plakette können bei der Unteren Landschaftsbehörde beantragt werden. Die Einnahmen aus der Reitabgabe werden u.a. dafür verwandt, Schäden an privaten Wegen den Grundeigentümern zu ersetzen. Das Reiten in der freien Landschaft ist über den Gemeingebrauch an öffentlichen Verkehrsflächen hinaus auf allen privaten Straßen und Wegen gestattet. Das Reiten im Wald ist im Hochsauerlandkreis auf allen privaten Straßen und Wegen erlaubt mit Ausnahme von: nach dem Landschaftsgesetz gekennzeichneten Wanderwegen und -pfaden Sport- und Lehrpfaden Feldrainen, Böschungen, Waldschneisen, Rückegassen, Schleifspuren Wildwechseln, Trampelpfaden und Leitungstrassen

Notwendige Unterlagen

Antrag auf Ausgabe eines Reitkennzeichens / einer Reiterplakette

Kosten

Die Kosten für das Reitkennzeichen mit Reiterplaketten betragen bei Erstausgabe für Privatpersonen 39,30 ¤, in den Folgejahren für die Reiterplaketten dann jeweils 30,40 ¤. Für Reiterhöfe belaufen sich die Kosten für das Reitkennzeichen mit Reiterplaketten bei Erstausgabe auf 89,30 ¤, in den Folgejahren für die Reiterplaketten dann jeweils 80,40 ¤.

In den Beträgen enthalten ist jeweils die Reitabgabe für Privatpersonen in Höhe von 25,00 ¤ bzw. für Reiterhöfe in Höhe von 75,00 ¤.

Ihre Ansprechperson

Frau Melanie Moenig
0291 / 94-1657
0291 / 94-26143