Gewerbeangelegenheiten

Hier finden Sie Informationen zu den Erlaubnissen nach §34 der Gewerbeordnung sowie zur Fachaufsicht des Hochsauerlandkreises über die örtlichen Ordnungsbehörden.

Gewerbeangelegenheiten

Der Hochsauerlandkreis übt die Fachaufsicht über die örtlichen Ordnungsbehörden aus. Hierbei entscheidet er im Wesentlichen über Widersprüche gegen Bescheide und Verfügungen, die von den örtlichen Ordnungsbehörden erlassen wurden. Für die allgemeinen gewerberechtlichen Angelegenheiten (An-, Ab- und Ummeldungen von Gewerbebetrieben) ist die Zuständigkeit der örtlichen Ordnungsämter gegeben.

Makler

Nach § 34 c Abs. 1 GewO bedarf der Erlaubnis, wer gewerbsmäßig Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche Räume, Wohnräume oder Darlehen vermittelt, die Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge nachweisen will oder Bauträger- oder Baubetreuertätigkeiten ausführt. Daher ist es erforderlich, dass jeder Gewerbetreibende, bevor er eine erlaubnispflichtige Tätigkeit im Sinne des § 34 c Abs. 1 GewO aufnimmt, die erforderliche Erlaubnis erwirbt.

Prostituiertenschutzgesetz

Zum 01.07.2017 tritt das neue Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) in Kraft. Inhalt des Gesetzes sind einerseits das Anmeldeverfahren für Personen, die in der Prostitution tätig sind (Prostituierte/r), und andererseits die Konzessionierung von Prostitutionsgewerben. Zur Prostitution gehören alle Angebotsformen entgeltlicher sexueller Kontakte sowie deren gewerbsmäßigen Organisationen.