KOMM-AN-NRW

Programm des Landes Nordrhein-Westfalen "KOMM-AN NRW" zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in den Kommunen und zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe

Für die Jahre 2016/2017 legt die Landesregierung mit "KOMM-AN NRW" ein umfangreiches Landesprogramm auf, an dem alle Städte und Gemeinden in NRW partizipieren können. Dabei steht vor allem die Stärkung und Begleitung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe, insbesondere durch die Förderung von Ankommenstreffpunkten, im Zentrum. Ein wichtiger Partner für die Umsetzung des vorliegenden Landesprogramms sind die bewährten Strukturen der landesgeförderten Kommunalen Integrationszentren und der landesgeförderten Integrationsagenturen der Freien Wohlfahrtspflege. Diese werden zusätzlich gestärkt, um zusammen mit den weiteren, vielfältigen Akteuren, die sich für eine gelingende Integration der neuzuwandernden Menschen in Nordrhein-Westfalen einsetzen, koordinierte Hilfe zu leisten.

Ihre Ansprechpersonen

Frau Silke Fuß
Zuständig für:
KOMM AN, Beratung und Vernetzung des Ehrenamts
 
02931 / 94-4142
Frau Lisa-Marie Kleinehr
Zuständig für:
KOMM AN, Verwaltung
 
02931 / 94-4143

Downloads

Merkblatt Mittelabruf 2017

Downloads

Nachweis Mittelverausgabung Dieses Dokument dient als Hilfestellung zur Vorbereitung des Verwendungsnachweises am Ende des Durchführungszeitraums.