Aktuelles

Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte im HSK

Auch im Schuljahr 2018/19 bietet das KI HSK wieder eine Qualifizierungsreihe (6 ganztägige Workshops) für Lehrkräfte an, die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im DaZ-Unterricht oder im Regelunterricht beschulen. Das Programm und die Anmeldeformalitäten entnehmen Sie bitte dem Flyer unten.

Aus unseren Veranstaltungen 2018

  • Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus" Berufskolleg am Berliner Platz
  • Infoveranstaltung zum Thema "Traumata"
  • Fachtag Sprache für Kitas und Grundschulen im HSK
  • Qualifikationsreihe für Lehrkräfte im HSK
  • "Schule ohne Rassismus" im HSK - Netzwerktreffen der SoR-Schulen
  • MIKS-Projekt - Mehrsprachigkeit im Unterricht (Qualifizierungstag an der GS Moosfelde)
  • Arbeitsergebnis aus dem MIKS-Projekt (mehrsprachiges Bilderbuch)
  • Schneeschnuppertag in Winterberg für Neuzugewanderte
  • Qualifizierung für Erzieherinnen: Interkulturelle Arbeit an Kitas
  • Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte im HSK mit Prof. Leisen
  • Workshops des KI am der Sekundarschule Olsberg (Pädagogischer Tag)

Siegelverleihung "Schule ohne Rassismsus"

Am 28. Mai wurde dem Berufskolleg am Berliner Platz das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Das vollbesetzte Kulturzentrum erlebte eine kurzweilige und beeindruckende Veranstaltung. So brachte sich unter anderem einer der beiden Paten des Projektes - der Rapper "2schneidig" - mit 2 seiner Lieder in das Programm ein. Auch der zweite Pate, Daniel Ginczek (Fußballprofi), war bei der Siegelverleihung anwesend. In vielen Sprachen wurde die Schulgemeinde daran erinnert, dass Rassismus und Diskriminierung an der Schule zukünftig kein Platz haben soll. Das BK ist die 15. SoR-Schule im HSK. Zum ausführlichen Bericht kommen Sie hier

Foto: Alex Müller

Infoveranstaltung "Traumata"

Einen Vortrag mit anschließender Diskussion veranstaltete das KI HSK am 14. Mai zum Thema "Traumata". Herr PD Dr. Tagay von der Universität Duisburg-Essen informierte DozentInnen der schulbegleitenden Sprachförderung und auch Lehrerkräfte aller Schulformen im HSK. Wie entstehen Traumata? Was sind Auslöser für ein Trauma und wie erkenne ich ein mögliches Trauma? Wie kann die Schule als Institution mit traumatisierten SchülerInnen umgehen und wo findet sie Unterstützung? Zu diesen Fragen gab es einen umfassenden Überblick über Flucht, Trauma und Integration im Allgemeinen sowie im Kontext von Schule. In einer kurzweiligen Veranstaltung gelang es dem Dozenten, die 25 TeilnehmerInnen für das Thema zu sensibilisieren und ihre Fragen zu beantworten. Foto: HSK

Fachtag Sprache

Etwa 130 Kita-Leitungen, Sprachkräfte und Lehrkräfte trafen sich am 25. April im Kreishaus Meschede zu einem Fachtag Sprache unter der Überschrift "Sprachbildung - Die Brücke zwischen Kita und Grundschule" Das Schulamt und das KI des HSK luden ein, um in einem Impulsvortrag durch Referentin Margitta Hunsmann und insgesamt 8 verschiedenen Workshops insbesondere den Übergang zwischen Kita und Grundschule in den Blick zu nehmen. Das KI steuerte einen Workshop zum Thema "Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz im Schulalltag" und einen Workshop zum Thema "Rucksack Kita/Rucksack Schule" bei.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

Foto: HSK

"Schule ohne Rassismus" im HSK

20 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus Schulen des HSK, die im Projekt "Schule ohne Rassismus" engagiert sind, trafen sich am 21. März zu einem Workshoptag "Alltagsrassismus" im Jugendheim Meschede. 2 Teamer des Netzwerkes Demokratie und Courage (NDC) arbeiteten mit den Anwesenden zu Themen wie: Was ist Diskriminierung? Alle gleich - alle anders? Rassismus in unserer Gesellschaft? Wie wird Rassismus verbreitet? Wie kann ich couragiertes Handeln lernen?

Mit offenen Gesprächen und Diskussionen sowie vielen praktischen Übungen war der Tag für alle eindrucksvoll und voller neuer Erfahrungen. Wir hoffen, dass die Arbeit an den Schulen durch die Netzwerktreffen gestärkt werden kann.

Foto: HSK

MIKS - Mehrsprachigkeit im Unterricht

Am 14. März führte das KI HSK an der GS Moosfelde den zweiten von insgesamt drei Qualifizierungstagen im Rahmen des MIKS-Projektes durch. Im MIKS-Projekt geht es um die Einbeziehung der Mehrsprachigkeit in den Schulalltag und den Unterricht. Aus der zurückliegenden ersten Erprobungsphase liegen schon beeindruckende Ergebnisse vor: Mehrsprachige Begrüßungsrituale und -lieder, öffentliches Vorlesen in 8(!) verschiedenen Sprachen, Gestaltung eines mehrsprachigen Bilderbuches.

Am zweiten Schulungstag wurde unter anderem das eigene Schulgebäude begutachtet: Wo höre/sehe ich andere Sprachen? Wo könnten Sie ihren Platz bekommen. Außerdem wurden neue Unterrichtsvorhaben bis zu den Sommerferien geplant.Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier.

Foto: HSK

Schneesportschnuppertag in Winterberg

Wintersport und das Sauerland gehören zusammen. Diese Erfahrung machten rund 35 neu zugewanderte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene. Sie waren am 24. Februar aus dem ganzen Kreisgebiet angereist, um am Schneesportschnuppertag teilzunehmen, der vom KreisSportBund des HSK, dem Westdeutschen Skiverband e.V. und dem KI des HSK organisiert wurde. Die Veranstaltung ermöglichte es, unter fachkundiger Anleitung der Skilehrer erste Erfahrungen auf Brettern zu sammeln, neue Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig einen ganz neuen Bezug zur neuen Heimat zu erhalten. Diese zeigte sich nämlich an diesem Samstag in Winterberg von ihrer schönsten Seite: Sonnig und schneebedeckt.

Foto: HSK

Prof. Leisen zu Gast im HSK

Wie kann ich meinen Unterricht so gestalten, dass die Bildungssprache in Sachtexten und Aufgabenstellungen keine unüberwindbare Hürde für die Schülerinnen und Schüler darstellt? Mit dieser Frage beschäftigten sich 25 Lehrkräfte aus dem HSK am 22. Februar. Zu Gast war Prof. Josef Leisen, Autor des Handbuches "Sprachförderung im Fach". An diversen Beispielen zeigte Prof. Leisen auf, wie Lehrkräfte mit einfachen Mitteln diese Aufgabe bewältigen können. Eigentlich auf neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht ausgerichtet, ist die von Prof. Leisen beschriebene Vorgehensweise für alle ein Gewinn. So konnten die Teilnehmerinnen viele Anregungen für Ihren eigenen Unterricht mitnehmen.

Foto: HSK

Mehrsprachigkeit in der Grundschule - beeindruckende Ergebnisse

Unter Anleitung des KI reflektierten die Lehrkräfte und OGS-Mitarbeiterinnen der Grundschule Moosfelde am 6. März die von ihnen durchgeführten Unterrichtsvorhaben im Rahmen des MIKS-Projektes (Mehrsprachigkeit als Handlungsfeld der interkulturellen Schulentwicklung). Ziel der Unterrichtsvorhaben war es, konstruktive Ansätze von Mehrsprachigkeit in die eigene Unterrichtspraxis einzubeziehen. Alle Kinder der Schule fertigten eigene Sprachenportraits an. Weitere - zum Teil achtsprachige - Unterrichtsergebnisse waren z.B. selbstgestaltete Bilderbücher, Lieder, Kamishibais und Begrüßungsrituale. Insbesondere die große Motivation der Kinder und auch der einbezogenen Eltern wurde hervorgehoben.

Foto: HSK

Workshops an der Sekundarschule Olsberg/Bestwig

Im Rahmen eines pädagogischen Tages an der Sekundarschule Olsberg/Bestwig gestaltete das KI HSK am 5. Februar drei Workshopangebote. Alle Kolleginnen und Kollegen konnten im Rotationsverfahren folgende Themen durchlaufen: "Leistungsbewertung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler", "Sprachsensibler Fachunterricht - eine Einführung" und "Materialpool". Zum letzten Thema hatte das KI - neben der eignen umfangreichen Materialsammlung - auch einen Verlag mit seinem Angebot hinzugebeten.

Wenn Sie ein ähnliches Angebot auch an Ihrer Schule im HSK durchführen möchten, wenden Sie sich gerne an uns: 02931-944136

Foto: HSK

Interkulturelle Arbeit in Kitas

Am 1. und 2. Februar 2018 folgten 20 Erzieherinnen aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen des HSK einer Einladung des KI, um an dem Seminar "Zusammenarbeit mit Eltern - interkulturell" teilzunehmen. An den zwei Fortbildungstagen bearbeitete die Dozentin Elke Schlösser gemeinsam mit den Teilnehmerinnen Themen wie die Bedeutung familienbildender Angebote für Eltern in Kitas, Interkulturalität, Mehrsprachigkeit sowie Projektentwicklung.

Die Pädagoginnen konnten eine Vielzahl an Ideen und Unterstützung für ihre tägliche Arbeit mitnehmen.

Foto: HSK

Qualifikationsreihe für Lehrkräfte im HSK

Mit welchen Diagnoseverfahren kann man den Sprachstand von Schülerinnen und Schülern feststellen? Mit diesem Thema beschäftigten sich 23 Lehrkräfte aller Schulformen am 25. Januar im Kreishaus Meschede. Der Workshoptag war eines von sieben Modulen im Rahmen einer Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte, die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unterrichten. Die Teilnehmerinnen konnten drei Diagnoseverfahren kennenlernen und ausprobieren. Die Qualifizierungsreihe steht unter der Überschrift "Sprachsensibler Fachunterricht". Drei weitere Veranstaltungen folgen noch. Weitere Informationen dazu gibt es rechts unter "Downloads".

Foto: HSK

Aus unseren Veranstaltungen 2017

WDR Fernsehen: Die Lokalzeit Südwestfalen berichtet über Projekte des KI HSK im Handlungsfeld Bildung

Laden Sie sich den Macromedia FlashPlayer herunter, um dieses Video anzusehen.

Workshop: Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz

Immer mehr Schülerinnen und Schüler bringen mittlerweile neben Deutsch eine oder mehrere weitere Sprachen mit in die Schule. Am 4. Dezember gestalte das KI HSK einen Workshop zum Thema "Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz" im Rahmen eines Fachtages Sprache im Kreis Wesel. Mit der Anfertigung eigener Sprachenportraits und praktischen Beispielen für den Unterrichtsalltag (vom Spiel bis zum mehrsprachigen Bilderbuch) konnten die anwesenden Grundschullehrkräfte erleben und ausprobieren, wie man den Schatz Mehrsprachigkeit in den Schullalltag einbinden kann.

Zum ausführlichen Bericht

Foto: KI Wesel

Informationsveranstaltung zum Schulsystem

In der Stadt Meschede fand am 12. Dezember eine Informationsveranstaltung für neu zugewanderte Eltern zum Thema "Das Schulsystem in NRW" statt. Die 30 Mütter und Väter konnten sich über die Vielfältigkeit und die Durchlässigkeit des Schulsystems in NRW und die verschiedenen Schulformen insbesondere der Stadt Meschede informieren. Auch die verschiedenen Übergänge zwischen den Schulformen wurden in den Blick genommen. Wichtige Informationen und viele Antworten auf Einzelfragen konnten durch die gute Unterstützung von Dolmetschern auch in den Herkunftssprachen der Teilnehmer weitergegeben werden.

Foto: Stadt Meschede

Ehrenamtstreffen - KOMM AN NRW

Am 16. November trafen sich ca. 100 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter aus der Arbeit mit Geflüchteten im Be-rufskolleg Olsberg. Auf Einladung des KI HSK wurden die vielfältigen Projekte im Rahmen des Förderprogrammes KOMM AN NRW reflektiert. Vor allem stand aber der Dank für die geleistete Arbeit im Vordergrund. Durch das große Engagement der Ehrenamtlichen konnten bisher 29 Initiativen sowie 15 Ankommenstreffpunkte für Einheimische und Neuzugewanderte gefördert und unterstützt werden.

Das Förderprogramm KOMM AN NRW wird auch in 2018 weitergeführt.

Foto: HSK

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 06. Oktober wurde dem Gymnasium Laurentianum der Titel "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage" verliehen. Als Pate steht der Schule der Kabarettist und Slam-Poet Nico Semsrott zur Seite. Leider konnte er wegen der starken Beeinträchtigungen des öffentlichen Nahverkehrs nicht, wie ursprünglich geplant, selbst an der Verleihung teilnehmen, um aus seinem aktuellen Programm zu spielen. Dies wird er am Poetry-Slam Tag "Laurentianum laut" nachholen.

Foto: Gymnasium Laurentianum

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Am 18. September bekam die neue Sekundarschule Medebach/Winterberg das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Bei der bunten und lebendigen Veranstaltung waren alle Schülerinnen und Schüler der Schule dabei. Skirennfahrer und Projekt-Pate, Andreas Sander (7-maliger Deutscher Meister), kann Vorbild sein für den selbstverständlichen Umgang mit verschiedenen Nationen und Kulturen. Ein Schwerpunkt der Arbeit der Schule wird deshalb auch die Integration durch Sport sein. Zum ausführlichen Bericht.

Foto: Rita Maurer

Staatssekretärin Güler besucht das KI des Hochsauerlandkreises

Im Rahmen Ihrer Sommertour durch NRW besuchte Serap Güler, Staatsekretärin für Integration, am 08. August das KI des HSK. In guter Atmosphäre informierte sich Frau Güler über die Arbeit des KI. Mit ausgewählten Schlaglichtern aus den Handlungsfeldern Bildung und Querschnitt stellte das KI seine Arbeit unter den besonderen Bedingungen des größten Flächenkreises in NRW dar. Im Anschluss ergab sich ein angeregter Austausch. Die Arbeit des KI erfuhr viel Wertschätzung. Einige Anregungen aus dem Gespräch nahm Frau Güler mit ins Ministerium. Zum ausführlichen Bericht.

Foto: HSK

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 12. Juli wurde der Sekundarschule Brilon das Siegel "Schule ohne Rasismsus - Schule mit Courage" verliehen. Dazu hatte die Schule ein buntes und kreatives Programm zusammengestellt, in dem die Schülerinnen und Schüler eines deutlich machten: Diskriminierung und Rassismus sollen an unserer Schule keinen Platz haben. Mit der Siegelverleihung möchte die Schule in Zukunft besondere Verantwortung für ein Klima gegen Diskriminierung, Mobbing und Gewalt übernehmen. Weitere Informationen auch hier.

Foto: HSK

Informationsveranstaltung zum Schulsystem in Brilon

Am 6. Juli führte das KI in Kooperation mit dem multiprofessionellen Team der Stadt Brilon eine Informationsveranstaltung zum Schulsystem in NRW durch. Insbesondere die Übergänge zwischen den Schulformen, die vielfältigen Möglichkeiten beim Erreichen eines Abschlusses und der Übergang in das Berufsleben oder ein Studium standen dabei im Mittelpunkt. Die durch einen Dolmetscher übersetzten Informationen wurden bei den ca. 20 Eltern mit Interesse aufgenommen.

Foto: HSK

Pilotprojekt "MIKS" - Interkulturelle Schulentwicklung

Am 5. Juli fand an der Grundschule Moosfelde der erste Qualifizierungstag im Rahmen des Pilotprojektes MIKS

statt. Das Kollegium wird dabei durch das KI HSK qualifiziert und geschult, um konstruktive Ansätze zur Einbeziehung der Mehrsprachigkeit der Schülerinnen und Schüler in den Unterricht zu erproben. MIKS wird durch das BMBF gefördert und durch die Universität Hamburg begleitet und wissenschaftlich ausgewertet.

Foto: HSK

Regionaltreffen "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 14. Juni fand das erste HSK-Regionaltreffen der SoR-Schulen im HSK statt. Insgesamt trafen sich 25 Schüler_Innen, Lehrkräfte und Sozialarbeiter_Innen, um sich über die Arbeit auszutauschen. Die Schulen konnten viele Projekte und Anregungen für die eigene Arbeit mitnehmen. Außerdem standen Materialien, interessante Kurzfilme sowie Spiele zur Selbsterfahrung auf der Tagesordnung. Einig war man sich darin, dass es auf jeden Fall ein nächstes Regionaltreffen geben soll.

Foto: HSK

Informationsveranstaltung Ausbildung und Beruf

Mehr als 70 junge geflüchtete im Alter von 17 bis 27 Jahren nutzten am 16. Mai in der Stadt Olsberg die Möglichkeit, einen ersten Einblick in schulische sowie berufliche Ausbildung oder Vermittlung in den Arbeitsmarkt zu nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: HSK

Austauschtreffen der Schubs-Dozenten

Die Dozenten der "schulbegleitenden Sprachförderung (Schubs)" haben sich am 27. April im Kreishaus Meschede zu einem fachlichen Austausch getroffen. Mit den Kreismitteln für "Schubs" werden den Schulen im HSK zusätzliche Mittel zur Sprachförderung zur Verfügung gestellt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das KI HSK.

Foto: HSK

Qualifizierung zum Thema Transferlernen (Dr. Schilken)

Am 24. April erlebten 28 Teilnehmer/innen aus Berufskollegs, Volkshochschulen und ehrenamtlichen Initiativen eine Schulung mit Dr. Dörthe Schilken zum Thema "Schrifttransfer zwischen arabischer und lateinischer Schrift" für Deutschlerner aus dem Nahen und Mittleren Osten.

Foto: HSK

Netzwerktreffen "Unterricht für neu zugewanderte Schüler/innen"

Das letzte von insgesamt 6 Netzwerktreffen für den Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen für den gesamten HSK fand am 5. April an der Marienschule in Sundern statt. Insgesamt haben 80 Lehrkräfte an den Netzwerktreffen teilgenommen. Neue Termine finden im Schuljahr 2017/18 statt.

Foto: HSK

Stolpersteine der deutschen Sprache - Ehrenamtsschulung in Brilon

Am 28. März hat das KI Ehrenamtliche in Brilon geschult, die Kinder und Erwachsene beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. (Foto: Caritas Brilon)

Zum Bericht

Foto: HSK

Mehrsprachiges Vorleseprojekt "Bücherwurm Happy"

Ein mehrsprachiges Vorleseprojekt des KI in Kooperation mit dem türkischen Elternverein in Bestwig.

Zum Bericht

Foto: HSK

Eva Keiter

02931 / 94-4140

Diana Kamender

02931 / 94-4137