Leitstelle

Leitstelle

Der Hochsauerlandkreis unterhält im Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen die zentrale Leitstelle der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr. Hier läuft aus allen 12 Städten und Gemeinden des Hochsauerlandkreises der Notruf 112 auf. Neben den Einsätzen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes werden hier auch die Krankentransporte disponiert und alle Maßnahmen zur Abwehr von Großeinsatzlagen und Katastrophen eingeleitet. Die Leitstelle wird von insgesamt 22 Disponenten im Schichtdienst besetzt. Hinzu kommt die Leitungsebene mit zwei weiteren Feuerwehrbeamten im Tagdienst.

Stab für außergewöhnliche Ereignisse

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) wird als Schwelle unterhalb von Krisenstab und Einsatzleitung eingesetzt, um die Arbeit bei Großeinsätzen oder vorgeplanten Großveranstaltungen zu koordinieren. Der SAE wird neben dem ehrenamtlichen Kreisbrandmeister ausschließlich von hauptamtlichem Personal des Fachdienstes 38 besetzt. Der Stab ist räumlich unmittelbar an die Leitstelle angegliedert.

IuK-Werkstatt

Der Leitstelle unmittelbar unterstellt ist die zentrale Kreiswerkstatt für Informations- und Kommunikationstechnik. Hier sorgen drei technische Mitarbeiter für eine reibungslose Funktionalität der Funk- und Alarmierungstechnik im gesamten Kreisgebiet. Des Weiteren werden hier Funk- und Alarmierungsgeräte für die kreisangehörigen Kommunen und den Rettungsdienst administriert, gewartet und Instand gesetzt. Ebenso wird die IT-Technik des Fachdienstes von hier aus verwaltet.

Taktisch-technische Betriebsstelle

Der Hochsauerlandkreis nimmt für seine örtliche Zuständigkeit auch die Aufgaben der sogenannten "Taktisch-technische Betriebsstelle im Digitalfunk" (TTB) wahr. Die Aufgaben beziehen sich auf die taktische Organisation des Tetra-Digitalfunks bei den nicht-polizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und werden von der Kreisleitstelle in Personalunion bearbeitet.

Vorhaltende Stelle

Die sogenannte "Vorhaltende Stelle im Digitalfunk" (VSt) wird von der IuK-Werkstatt der Leitstelle wahrgenommen und kümmert sich um den technischen Betrieb des Tetra-Digitalfunks. Von ihr werden u.a. neue Nutzer im Digitalfunknetz beantragt sowie Fehler bei technischen Störungen an Endgerätetechnik behoben.

Krisenstab

Der Krisenstab ist ein Stab der Kreisverwaltung, bestehend aus Spezialisten der verschiedensten Fachdienste, zur Bewältigung von Großeinsatzlagen oder Katastrophen. Der Krisenstab wird rein administrativ-organisatorisch in der allgemeinen Gefahrenabwehr tätig.

Einsatzleitung

Die Einsatzleitung des Hochsauerlandkreises tritt als Stab zur Bewältigung von Großeinsatzlagen oder Katastrophen zusammen und lenkt dabei die taktisch-operativen Abwehrmaßnahmen. Sie setzt setzt sich im überwiegenden Teil aus Ehrenamtlichen der kreisangehörigen Feuerwehren und Hilfsorganisationen zusammen.

Leiter der Leitstelle

0291 / 94-2701