Der Datenschutzbeauftragte

Der behördliche Datenschutzbeauftragte des Hochsauerlandkreises unterstützt die gesamte Verwaltung bei der Sicherstellung des Datenschutzes.

Gemäß  § 32a Datenschutzgesetz NRW hat er u.a. folgende Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung der Verwaltungsleitung in Grundsatzfragen zum Datenschutz, ebenso aller Fachbereiche einschließlich Personalrat,
  • Unmittelbarer Ansprechpartner aller Bürgerinnen und Bürger in Fragen zu Datenschutz und Datensicherheit im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beim Hochsauerlandkreis, sowie aller Beschäftigten des Hochsauerlandkreises in Angelegenheiten des Arbeitnehmerdatenschutzes sowie der politischen Vertretung,
  • Federführung in der Korrespondenz mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI),
  • Führung des Verzeichnisses automatisiert geführter Verfahren für die Gesamtverwaltung gemäß § 32a Absatz 3 DSG NRW; Gewährung von Einsicht durch berechtigte Personen,
  • Durchführung der Vorabkontrolle gem. § 10 Absatz 3 DSG NRW bei Einführung und Betrieb neuer IT-Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Datenschutzaudits gemäß § 10a DSG NRW
  • Mitarbeit in Projekten mit datenschutzrelevanten Komponenten, insbesondere bei der Erarbeitung von Satzungen, Dienstvereinbarungen, Geschäftsordnungen, Dienstanweisungen, Richtlinien und Rundschreiben,
  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Formularen, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, und bei der Formulierung von Verträgen, deren Gegenstand die Verarbeitung personenbezogener Daten ist (zum Beispiel Datenverarbeitung im Auftrag),
  • Vertretung des Hochsauerlandkreises in externen Arbeitskreisen und Gremien; Teilnahme an internen Arbeitskreisen,
  • Entwicklung von Konzepten und Durchführung von Datenschutz-Schulungen
  • Überwachung der Fachbereiche auf Einhaltung des Datenschutzes; ggf. Auswertung von Protokolldateien; Überwachung von Auftragnehmern, die personenbezogene Daten verarbeiten (Datenverarbeitung im Auftrag).

Der Datenschutzbeauftragte des Hochsauerlandkreises ist gleichzeitig auch gemeinsamer behördlicher Datenschutzbeauftragter der Städte und Gemeinden innerhalb des Hochsauerlandkreises mit Ausnahme der Stadt Arnsberg.

Der Datenschutzbeauftragte ist nicht zuständig:

für die Tätigkeit anderer Behörden oder sonstiger öffentlicher Stellen des Landesbereichs (zuständig sind deren eigene Datenschutzbeauftragte, sowie der Landesbeauftragter für den Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen oder des Bundesbereichs (zuständig sind deren eigene Datenschutzbeauftragte, sowie der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit),

für die Tätigkeit privater Unternehmen (zuständig sind deren eigene Datenschutzbeauftragte sowie der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

für Angelegenheiten zwischen Privatpersonen (zuständig ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen